Innerhalb des Projekts „Die Stadt gehört uns allen“ werden sich Migrantinnen* in kreativen Werkstätten mit Stadt als Lebens_Raum auseinandersetzen, in Exkursionen für sie wichtige Orte aufsuchen und dazu aus ihrer Perspektive Inhalte (Fotos, Texte, Statements) zum Thema öffentlicher Raum in Innsbruck ge-stalten. Die Frauen* und/oder Mädchen* sind in diesem Projekt keine konventionellen Teilnehmerinnen*, sondern Expertinnen* und gestalten gemeinsam mit einer Trainerin* und einer Beraterin* die Inhalte der Werkstätten. Die von ihnen produzierten Inhalte werden mit Unterstützung einer Grafikerin* in passender Form aufbereitet (z.B. Postkarten, Plakate, alternativer Stadtplan) und der Öffentlichkeit in einer für alle* offenen Abschlussveranstaltung zugänglich gemacht. Auch dort sollen die Expertinnen* zu Wort kommen und im Gespräch ihre Verortung in der Stadt sichtbar machen können. Dabei soll ein Austausch zwischen einer Vielzahl von Menschen ermöglicht werden.

Nähere Informationen finden Sie hier!

Gefördert durch das Land Tirol im Rahmen von TKI open